Neuentwicklung für das Internet der Dinge

Der Elektronikdienstleister SYS TEC electronic hat eine langlebige industrielle Funkschnittstelle für Sensorik und Aktorik mit Mesh Netzwerk Funktionalität entwickelt. Damit ist das IoT-Ökosystem vervollständigt und eine Vielzahl von Lösungen im vernetzten industriellen Umfeld umsetzbar.

Der Elektronikdienstleister SYS TEC electronic schließt mit der Entwicklung der sysWORXX SRN-300 die Lücke des hauseigenen IoT-Ökosystems. Die Short Range Radio Node (SRN) ist eine konsequente Weiterentwicklung der Meshnet-Technologien hin zu industriellen Anwendungen. Die Funktionalität umfasst sowohl Sensorik als auch Aktorik. Neben dem Senden und Empfangen von Daten sind somit auch Steuerungsaufgaben mit der Node umsetzbar. Dafür existieren digitale Ausgänge mit bistabilen Relais. 

Jegliche physikalischen Größen einer Maschine können damit direkt an die Node angeschlossen werden. Eine Abhängigkeit von ausschließlich einzelnen physikalischen Größen einer Maschine besteht nicht.

Softwareseitig wird ein Software Stack der Firma Wirepas aus Finnland eingesetzt. Dieser ermöglicht es, die Node nur dann zu aktivieren, wenn es erforderlich ist. Die Folge ist ein enorm geringer Energieverbrauch und damit eine lange Batterielaufzeit von bis zu drei Jahren. Gleichzeitig kann die Node zusätzlich über einen 24V-Anschluss betrieben werden.

Die Node sendet auf einer 2,4 GHz Sendefrequenz und enthält eine NFC-Antenne zur Provisionierung.

Zusammen mit den zwei weiteren sysWORXX-Produkten aus dem IoT-Ökosystem, dem kleinen Controller sysWORXX CTR-100 und dem vielseitigen Edge-Controller sysWORXX CTR-700, sind zahlreiche IoT-Projekte umsetzbar. Vor allem in den Bereichen Asset Tracking, Condition Monitoring, Predictive Maintenance und Energy Management sind konkrete Anwendungen in Planung.

Head of Communications

Jan Schulze