sysWORXX CANopen ChipF40

Betriebsbereites Aufsteckmodul mit vorprogrammierter CANopen-Firmware

Vielseitig einsetzbare Kommunikationsschnittstelle mit standard DIP-40 Steckverbinder

sysWORXX CANopen ChipF40

Der SYS TEC CANopen Chip F40 ist ein komplett betriebsbereites, sehr kostengünstiges Aufsteckmodul (SOM) mit bereits vorprogrammierter CANopen - Firmware zur Steuerung dezentraler CAN-Knoten. Der integrierte Standard DIP-40 Steckverbinder bildet die Schnittstelle zur Zielhardware und macht den CANopen Chip zu einer vielseitig einsetzbaren Kommunikationsschnittstelle.

Bis zu 7 I/O-Konfigurationen liefern eine umfangreiche Auswahl an nutzbaren digitalen Ein- und Ausgängen, analoger Eingänge sowie PWM Ausgänge. Die on-board Hardware-Einstellungsoptionen erlauben eine flexible Modulkonfiguration.

Der CANopen Chip F40 ist ein CANopen Slave Device entsprechend dem CANopen Geräteprofil 401 und CANopen Kommunikationsprofil 301 V4.02 (Zertifiziert nach CiA conformance Test - Zertifikat CiA200002-301V30/11-013, Vendor 00 00003Fh). LED zeigen den Gerätestatus entsprechend 303-3 V1.0 an.

Kundenspezifische Erweiterungen und Anpassungen
Haben Sie eine Produktidee für welche der CANopen Chip F40 interessant erscheint, aber es fehlen noch spezielle Funktionen für den Einsatz in Ihrer Applikation? Sprechen Sie mit uns, wir unterstützen Sie gerne bei der Anpassung unserer Hardware und Software auf Ihre Bedürfnisse.

  • Modul-Eigenschaften

    Physisch

     

    Größe (LxBxH)

    58,7mm x 24,0 mm x 11,8 ±0,3 mm

    Gewicht

    ca. 10,5g

    Betriebstemperatur

    -40 bis +85°C

    Lagertemperatur

    -40 bis +90°C

    Luftfeuchtigkeit

    10 bis 95% nicht kondensierend (VDE 0110)

    Stiftleiste Rastermaß

    2,54 mm, Ø 0,47mm, Pinlänge 3,2 mm

    CPU

     

    Controller

    Fujitsu MB90F352 16-bit Mikrocontroller

    Speicher

     

    Speicher

    EEPROM zur Speicherung der Konfigurationsdaten

    Konnektivität

     

    PWM Ausgänge

    siehe digitale Ausgänge für Details

     

    PWM Frequenz: max. 21kHz (CAN>10kbit)

     

    PWM Frequenz: max. 11,5kHz (CAN=10kbit)

    Steckverbinder

    40poliger Dual-Inline-IC-Sockel, Rastermaß 2,54 x 15,24

    Konfiguration

    Node-ID und Baudrate über DIP-Schalter oder LSS, I/O-Konfiguration über DIP-Schalter oder Eintrag im Objektverzeichnis

       

    I/O-Schnittstellen

     

    verfügbare I/O Konfiguration

    digitale Ein- und Ausgänge, analoge Eingänge oder PWM-Ausgänge wählbar aus 7 vordefinierten I/O Konfigurationen (insgesamt 28 I/O Pins verfügbar)

    Digitale Ausgänge

    GND < L-level < 0.4V

     

    4.5V < H-level < VCC

    Digitale Eingänge

    GND – 0.3V < L-level < 0.8V

     

    0.8 VCC < H-level < VCC + 0.3V

    Analoge Eingänge

    Eingangsspannung: VAGND … VREF

     

    logische Auflösung: 15-bit signiert (OD Wert), Physikalische Auflösung: 10-bit (siehe Manual)

     

    Inputkapazität: 10.7pF, Referenzspannung: +2.7V ... VCC

    Spannungsversorgung

     

    Betriebsspannung

    5V ±10%

    Stromaufnahme

    typ. 65mA, max. 140mA abhängig von der Beschaltung der I/Os und CAN

    CAN

     

    CAN Transceiver

    on-board PCA82C251, unterstützt bis zu 100 Knoten mit einem CAN bus

    CAN Bitrate

    10kbit/s bis 1Mbit/s

  • CANopen-Eigenschaften

    • CANopen Kommunikationsprofil entsprechend CiA Standard 301 V4.02
    • CANopen-Geräteprofil entsprechend dem CiA Standard DSP401
    • Status-Anzeigen entsprechend dem CiA Standard 303-3 V1.0
    • Layer Setting Service (LSS) entsprechend dem CiA Standard DSP305
    • 4 TPDO und 4 RPDO
    • dynamisches PDO-Linking und -Mapping
    • 2 SDO-Server
    • Life Guarding, Node Guarding, Heartbeat
    • 5 Heartbeat Consumers
    • Emergency Producer
    • minimale Boot-up Fähigkeit
    • Herstellererweiterung für die Verwendung als NMT Boot Master
  • CANopen µChip-Variante

    Neben dem CANopen Chip F40 gibt es zudem eine CANopen µChip-Variante. Dieser bietet die volle CANopen-Funktionalität eines CiA 401 konformen Gerätes in einer Single-Chip-Mikrocontrollerlösung. Dieser CANopen Single Chip stellt einen einsatzbereiten CANopen Slave dar, vorprogrammiert mit der neuesten CANopen Firmware.

  • Dokumente & Downloads

    NameTypeSizeAction
    C
    CANopen ChipF40 - Produktbroschüre pdf584 KBDownload
    CANopen ChipF40 - Produktdatenblatt pdf111 KBDownload
    CANopen ChipF40 - System Manual pdf294 KBDownload
    CANopen µChip - Produktdatenblatt pdf163 KBDownload
    D
    Development Kit CANopen ChipF40 - Quickstart-Anleitung pdf547 KBDownload
    E
    EDS file - CANopen Chip F40 P/N SO-1057 - Package includes the "Electronic Data Sheet" (EDS) for the CANopen Chip F40 module zip73 KBDownload
    EDS file - CANopen µChip P/N SO-1090 - Package includes the "Electronic Data Sheet" (EDS) for the CANopen µChip series zip36 KBDownload
  • Bestellinformationen

    Bestellinformation

    Art.-Nr.

    Beschreibung

    MM-217-Y

    CANopen ChipF40, Standard Version

    3301001

    CANopen µChip

    MM-217-V3Y

    CANopen ChipF40 *

     

    (kompatibel zu CANopen Chip 164 - MM-215-Y)

    KMM-217-Y

    Development Kit CANopen ChipF40

     

    CANopen ChipF40, Development Board, USB-CANmodul1, CAN-Bus Kabel für max. 5 CAN-Knoten, Netzteil, SYS TEC Produkt CD ( inklusive: Quickstart Manual, System Manual, Hardware Manual)

     

    * Verfügbarkeit auf Anfrage

Wir sind für Sie da - Kontaktieren Sie uns.

Ihr Ansprechpartner:

Ihr Vertriebsteam der SYS TEC electronic

Tel.: +49 3765 38600-2110
Ansprechpartner kontaktieren