Elektronik für das Internet der Dinge aus dem Vogtland

Elektronik für das Internet der Dinge aus dem Vogtland

Der in Heinsdorfergrund bei Reichenbach ansässige Elektronikdienstleister SYS TEC electronic investiert seit Jahren in die Entwicklung zukunftsfähiger Elektroniklösungen zur Realisierung von Industrie 4.0.

Die im September 2018 vorgestellte, langlebige industrielle Funkschnittstelle sysWORXX SRN-300 vervollständigt die Produktpalette des vogtländischen Unternehmens für IoT-Lösungen. Mit den Produkten der sysWORXX-Reihe ist eine Vielzahl von Lösungen zur Vernetzung von Menschen und Maschinen umsetzbar.

„Wenn Sie eine Bestandsmaschine digitalisieren wollen, die 20 Jahre alt ist, dann brauchen Sie dafür ganz viele kleine Puzzlesteine. Mit der neuen Funkschnittstelle und in unserer Funktion als Systemintegrator, vervollständigen wir das Puzzle und können dem Kunden eine ganzheitliche Lösung anbieten. So gewährleisten wir die Übertragung der Daten vom Sensor an der Maschine bis zur Cloud,“ erklärt Klaus Rupprecht, kaufmännischer Direktor der SYS TEC electronic GmbH.

Die neu entwickelte Short Range Radio Node erfasst Messdaten direkt an Maschinen, versendet diese und kann gleichzeitig Steuerungsbefehle weitergeben. Die eingesetzte Software aktiviert die Note nur dann, wenn es erforderlich ist. So kommt die Schnittstelle mit geringem Energieverbrauch und einer Batterielaufzeit von bis zu drei Jahren aus.

Zusammen mit den zwei weiteren sysWORXX-Produkten aus dem IoT-Ökosystem, dem kleinen Controller sysWORXX CTR-100 und dem vielseitigen Edge-Controller sysWORXX CTR-700, sind zahlreiche Projekte umsetzbar.

Mit den Industrie-4.0-Lösungen können in Produktionshallen Güter nachverfolgt, die Maschinenzustände genau überwacht und die vorausschauende Wartung realisiert werden. Außerdem können im Rahmen von gezieltem Energiemanagement Lastspitzen vermieden und die Energieeffizienz gesteigert werden.

Head of Communications

Jan Schulze